Samstag, 29. Januar 2011

#nowkr2011 - demo(s) gegen ball des wiener korporationsring in der hofburg

28.1. Nachdem die geplante Demo, als auch die (von der Polizei vorgeschlagene) Standkundgebung vor der Votivkirche nicht genehmigt wurden (mit Verweis auf die Spontandemo am Vorabend), kam es zeitgleich zum WKR-Ball zu mehreren Demonstrationen im 8. und 9. Bezirk. Nachdem sich die Polizei großräumig und mit viel Personal um den Uni-Campus (Altes AKH) postiert hatte, wurden Alternativkundgebungen im Umkreis gestartet. Diese waren u.a. in der Mariahilferstrasse, Burggasse/Westbahnstrasse, Währingerstrasse, TU-Wien und weiteren Orten. Dabei kam es zu mehreren Kesseln, die Eingeschlossenen durften den Kessel nur nach Feststellung der Identität (und teilweise Taschenkontrollen) einzeln verlassen, was zum Teil mehrere Stunden beanspruchte. Schlussendlich fanden sich trotz massiven Polizeiaufgebot noch an die 100 Demonstranten, die sich vor dem Heldentor versammelten, bis sich auch dieser Zusammenschluss aufgrund exekutiver Präsenz (und den Lehren aus den vorangegangen Stunden) auflöste. Einige zogen dann noch weiter zu einer Soli-Demo bei der Rossauer Lände, wo 4 Menschen vorübergehend in Haft genommen wurden.
Vollständigere Berichte hier:

fm4     derstandard      diepresse    vice AT    daniel weber   martin juen    wientv  
fmo (sehr gute zusammenfassung)    




























Freitag, 28. Januar 2011

spontandemo wegen verbotes der anti-wkr-ball-demo


Am Vorabend des WKR-Balls (27.1.2011) kam es aufgrund des Demoverbots für den 28.1. zu einer Spontandemo für Versammlungsfreiheit und gegen Repression. Die Demo startete am Stephansplatz, zog zur Uni Wien, von dort zum Rathaus und wieder zurück zur Uni. Wegen der schon recht hohen Polizeipräsenz und dem formellen Auflösen der Demonstration unter der Androhung von Zwangsmaßnahmen, trafen sich die Protestierenden am Karlsplatz wieder. Von dort gingen sie zum Naschmarkt wo es erste Kesselungsversuche seitens der Polizei gab, anschließend löste sich die Demonstration gegen 23:00 Uhr langsam auf.

kurzer video.bericht von wienTV

ein bericht auf fmo



















Mittwoch, 19. Januar 2011

abschiebe-demo 19.1. rossauer lände

heute (19.1.2010) um 17:00 kam es zu einer demonstration beim PAZ-rossauerlände gegen die abschiebung mehrerer menschen aus nigeria. diese wurde aufgelöst, also zogen die protestierenden weiter richtung votiv-kirche. die spontan-demo wurde zwei blöcke später von der polizei eingekesselt und namen sowie wohn-adresse aller teilnehmer_inner aufgeschrieben. beamtshandelnde haben geäußert, dies sei gleichzeitig eine "übung" für den wkr-ball. damit erklärt sich das aufgebot von mehr als 100 uniformierten bei 60 bis 70 protestierenden. unter den abgeschobenen ist ein frau, die aus ihrem heimatland verschleppt und in österreich zur prostitution gezwungen wurde. als sie endlich trotz drohungen ihrer peiniger zur polizei ging und ihre geschichte erzählte, wurde sie abgeschoben. willkommen österreich.

derstandard

grünen/lobo

zusammenfassung

freies medium ottensheim

daniel weber

martin juen